Grußwort

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Die Fraktion der SPD Wachtendonk / Wankum bemüht sich Jahr für Jahr, von Sitzung zu Sitzung, stets das Beste für die Bürgerinnen und Bürger herauszuholen.

Oft ein schwieriges Unterfangen, denn wenn die Idee eines Antrages, egal welche politische Partei oder Bürgervereine ihn gestellt hat gut ist, aber uns die Rahmenbedingungen nicht befriedigen oder wir diesen Teil des Antrages anders sehen, sollen wir den Antrag dann komplett ablehnen? Mit der Faust in der Tasche stimmen wir dann meistens zu.

So werden zur Zeit Aufträge an die Gemeindeverwaltung gegeben, die nach deren Aussagen nicht zu schaffen sind oder in unseren Augen nur Zeit und Arbeit kosten.

Letztes Beispiel: Der Kämmerer soll dem Rat die Zahlen vorstellen, welche Auswirkungen die Corona Pandemie auf den laufenden Haushalt hat. (Hier haben wir unser Veto eingelegt – leider vergebens) Der Kämmerer hat dem Rat rund 15 Minuten Zahlen vorgestellt die er erarbeiten musste. Nur wie von uns bereits im Vorfeld angemerkt, wurden am nächsten Tag im Bundestag die Gesetze geändert und die Zahlen waren nur noch Makulatur. So macht politische Arbeit keinen Sinn.

Wir werden auch in Zukunft dafürstehen, dass Wachtendonk und Wankum und die weiteren Ortschaften gut verwaltet werden; die Bürgerinnen und Bürger Spielräume haben um nach Ihren Vorstellungen zu leben und zu planen (oft werden beim Häuschenbau die Vorgaben sehr eng gefasst). Wir möchten, dass die Bürgerschaft Vieles selbst regelt und nicht der Rat oder die Parteien Vorgaben erlassen, die „blöd“ sind.

Wir bemängeln schon seit langem, dass von der Entscheidung bis zur Umsetzung sehr viel Zeit vergeht. 5 Jahre von der Anfrage bis zur Baugenehmigung ist einfach zu viel. Auch der Rathausneubau starte erst 4 Jahre nach dem Ratsbeschluss.

In der nächsten Legislaturperiode bekommen wir wieder einen neuen Bürgermeister.  Wir hoffen sehr, dass es Frank Isler wird, der für Veränderungen stehen wird und die Verwaltung wieder zusammenschweißt. Hier sind Sie am Zug, darum wählen Sie Frank Isler zum Bürgermeister und die SPD Kandidaten zu Ihren Vertretern in den Wahlbezirken. Nach dem 2. Weltkrieg hat in Wachtendonk und Wankum immer die CDU die stärkste Fraktion gestellt, teilweise mit absoluter Mehrheit. (Ist heute auch noch so, denn einer der Bürgervereine hätte sich auch CSU nennen können)

Die SPD Fraktion wird sich immer für die Bürgerinnen und Bürger in unserer Gemeinde eingesetzen, die Steuergelder nur für sinnvolle und nötige Dinge ausgeben. Die Schwachen in der Gesellschaft unterstützen und den Zusammenhalt in der Gemeinde fördern.

Es bleibt viel zu tun. Jugend, Schule, Umwelt, Sanierung, Straßenführung, öffentlicher Personennahverkehr, Vereinsförderung etc. ein Strauß von Aufgaben.Wir hoffen, dass Wachtendonk und Wankum in Zukunft eine starke SPD Fraktion ins Rathaus wählt.

Zusagen können wir Ihnen schon Heute, dass Ihre Wünsche, Meinungen, Anregungen und Beschwerden bei uns auf offene Ohren treffen, um gemeinsam eine Lösung zu finden.

Ich wünsche Ihnen im Namen der SPD Fraktion im Rat der Gemeinde Wachtendonk, bleiben Sie gesund.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Jochen Ebel

Fraktionsvorsitzender

 

 

Für den Kreistag in Kleve bewirbt sich

Martina Fenske

 

 

Für Sie im Deutschen Bundestag in Berlin...

 

Dr. Barbara Hendricks

 

Aktuelle Nachrichten

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

Ein Service von websozis.info

 

Informationen zu

Mindestlohn steigt kräftig............................> Wir bleiben am Ball <

 

Wir machen Familien stark............................> Mehr für Familien <

 

Die Grundrente kommt……………………………> Lohn für harte Arbeit <