Grußwort

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Die Fraktion hat im Haushalt für das Jahr 2015 ein riesiges Haushaltsloch befürchtet, doch wie fast jedes Jahr sieht es gar nicht so schlimm aus. Geplant war ein Verlust von ca. 2,2 Millionen €, abgeschlossen wurde mit einem Minus von ca. 600.000,- €. Darin enthalten ist schon die riesige Pensionsrückstellung für den Bürgermeister von ca. 500.000,- €.

Positiv schauen wir auch auf das laufende Jahr, die Bundes- und Landesregierung übernimmt einen Großteil der Kosten für die Asylbewerber. Neuzuweisungen gab es in 2016 nicht mehr, denn Wachtendonk hat die Berechnungsgröße zu knapp 100% erfüllt. Neue Zuweisungen werden erst in die Kommunen vermittelt, die unter dem Schnitt liegen. Wir brauchen auch den geplanten Neubau von Mobilwohnheimen nicht weiter zu verfolgen. Sollte die Asylbewerberzahl wieder drastisch ansteigen, sind wir durch die gestellten Baupläne schnell in der Lage wieder Unterkünfte zu errichten. Allein für den Bau waren rund 1,5 Millionen € im Haushalt veranschlagt.

Nun müssen wir unser Augenmerk verstärkt auf die Kinder und Jugendlichen richten.

Das Jugendheim Old School steht nicht mehr zur Verfügung – über die Gründe können wir gern diskutieren. Aber wir wollen ja schon seit Jahren ein Jugendheim, dass auch angenommen wird. Wir planen nun auf der Mühlenstrasse neben dem Rathaus einen Neubau in Absprache mit den verantwortlichen Mitarbeitern im Jugendamt und mit einem Konzept, dass die Besucherzahlen dann konstant hochhalten soll.

Beim neuen Bürgermeister müssen wir noch schauen wohin die Reise geht, aber unser Wunschkandidat ist es leider nicht.

Die SPD Fraktion hat sich immer für die Bürgerinnen und Bürger in unserer Gemeinde eingesetzt. Die Anträge wurden fast immer abgelehnt, kamen dann aber mit zeitlicher Verzögerung und von anderen Fraktionen wieder auf den Tisch und wurden durchgesetzt. Nun ja mit fremden Federn schmücken müssen wir uns nicht – manch andere Fraktion anscheinend schon.

Wir hoffen, dass Wachtendonk und Wankum in Zukunft wieder eine starke SPD Fraktion ins Rathaus wählt, auch wenn bis 2020 noch viel Wasser durch die Niers fließt. Ich wünsche Ihnen im Namen der SPD Fraktion im Rat der Gemeinde Wachtendonk ein gutes neues Jahr 2016, wobei die Gesundheit für uns Alle sicherlich im Vordergrund stehen sollte.

Ihr

Jochen Ebel

Fraktionsvorsitzender

 

 

Für Sie im Kreistag in Kleve................

Gerda Derstappen

Für Sie im Deutschen Bundestag in Berlin...

 

Dr. Barbara Hendricks

Aktuelle Nachrichten

20.09.2017 06:31 Weltkindertag 2017: „Kindern eine Stimme geben!“
Der diesjährige Weltkindertag am 20. September steht unter dem Motto „Kindern eine Stimme geben!“ Wenige Tage vor der Bundestagswahl macht das den Handlungsbedarf deutlich. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen Kinder und Jugendliche in Zukunft noch stärker beteiligen. Und wir werden das Wahlalter bei Bundestagswahlen absenken. „Wir wollen, dass künftig auch auf Bundesebene Jugendliche bereits ab

19.09.2017 19:29 Flüchtlingskindern eine Chance durch Bildung geben
Weltweit sind über die Hälfte aller Flüchtlinge Kinder, unter den Rohingya-Flüchtlingen aus Myanmar sind es sogar 60 Prozent. Am morgigen Weltkindertag rückt das Schicksal von Flüchtlingskindern in den Mittelpunkt. Sie haben nicht nur ihr Zuhause verloren. Die meisten werden auch ihrer Zukunft beraubt, indem sie keinen Zugang zu Bildung erhalten. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich im

19.09.2017 18:49 Mehr Personal, bessere Bezahlung und mehr Pflegeplätze
Karl Lauterbach unterstützt die Forderungen nach einer neuen Pflegepolitik und erklärt, wer für die Misstände verantwortlich ist: „Heute streiken die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Düsseldorfer Uni-Klinik, gestern waren es ihre Kollegen an der Berliner Charité. Sie haben recht: Es gibt zu wenig Personal in der Pflege und ihre Arbeitsbelastung ist viel zu hoch. Der Weg aus

19.09.2017 18:29 Vorwürfe gegen die CDU-Abgeordnete Karin Strenz dringend aufklären
Karin Strenz, CDU-Bundestagsabgeordnete und Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarats, soll laut Medienrecherchen in einen Korruptionsfall zugunsten Aserbaidschans verwickelt sein. Rolf Mützenich, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, fordert sofortige Aufklärung. „Die öffentlich gewordenen Vorwürfe gegen die CDU-Abgeordnete Karin Strenz, die Mitglied in der deutschen Europaratsdelegation ist, müssen dringend und umfassend aufgeklärt werden. Sollten sich die Vorwürfe als belastbar erweisen, muss die

Ein Service von websozis.info

Informationen zu

Der Mindestlohn.......................................................... > Gute Arbeit, faire Bezahlung, gerechte Renten <

 

Wir machen Familien stark...................................... >Elterngeld, Familienarbeitszeit<

Farbe bekennen!

Online Mitglied werden