Veröffentlicht in Wahlen
am 29.04.2014

Wahlprogramm des SPD Ortsvereins Wachtendonk/Wankum

 

Wir wollen ein lebens- und liebenswertes Wachtendonk und Wankum.

Wir wollen ein bürgernahes Wachtendonk und Wankum.

Wir wollen ein wirtschaftlich starkes Wachtendonk und Wankum.

Wir engagieren uns für:

 

die Wahrung der örtlichen Identität beider Ortsteile
 

  • Wankum muss wachsen und benötigt eine bessere Infrastruktur, u.a. bessere Einkaufsmöglichkeiten. 
  • Wachtendonk muss leben, der Leerstand im Ortskern muss bekämpft werden, keine zusätzliche Gastronomie am Sportplatz.

  • Vereine, insbesondere ihre Jugendarbeit,müssen unterstützt werden, wobei auf die Gleichbehandlung aller Vereine zu achten ist.

    den Erhalt eines attraktiven Wohnstandorts
     

  • Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, verstärkter Ausbau von alten- undbehindertengerechten Wohnungen.

  • Ausweisung von attraktiven Baugebieten, die das Zusammenwachsen beider Ortsteile fördern.
  • Hilfe bei Sanierungsarbeiten an historischen Gebäuden.
  • Einen noch effektiveren Einsatz des Bauhofes.

 

eine familienfreundliche und soziale Gemeinde
 

  • Die Schulen an ihren heutigen Standorten müssen langfristig gesichert werden, insbesondere die Sekundarschule als weiterführende Schule.
  • Gute und familiengerechte Angebote an Kita- und Betreuungsplätzen.
  • Förderung der Kinder- und Jugendeinrichtungen.
  • Berücksichtigung von Interessen behinderter, alter und sozial benachteiligter  Menschen, u.a. Einstellung eines eigenen Fallmanagers im Sozialbereich, zügiger Neubau einer Asylbewerberunterkunft.
  • Stärkung und Akzeptanz des Ehrenamtes.

 

eine verantwortungsvolle und solide Haushalts- und Finanzpolitik
 

  • Jährlich ausgeglichene Haushaltspläne.
  • Schonung der Ressourcen.
  • Effektiver und wirtschaftlich begründeter Einsatz von Haushaltsmitteln.

einen starken Wirtschafts- und Gewerbestandort
 

  • Förderung und Stärkung der einheimischen Wirtschaftsunternehmen.
  • Ansiedlung von Firmen, die Ausbildungs- und langfristige Arbeitsplätze sichern. 
  • Förderung und Weiterentwicklung des regionalen Tourismusangebots unter Berücksichtigung der Umwelt.
  • Erhalt und Ausbau einer vielfältigen Infrastruktur.

Sicherung und Ausbau eines hohen Freizeit- und Erholungswertes unserer Gemeinde
 

  • Ausbau der Rad-und Wanderwege.
  • Schutz unserer schönen Wald- und Gewässerlandschaft.
  • Erhalt, Ausbau und Förderung von örtlichen touristischen Angeboten.
  • Verknüpfung und Ausbau der örtlichen mit den überregionalen Angeboten.
  • Förderung der kulturellen Angebote und der traditionellen Veranstaltungen in den Ortsteilen.

Schutz von Umwelt und Natur
 

  • Stopp von neuen Kiesabbaugebieten

  • Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs

https://nl3-broadcast.officeapps.live.com/m/Broadcast.aspx?Fi=abf8248851f20ddd%5F9ee44394%2Deaa0%2D426e%2Da57b%2Dd477e2d13c12%2Epptx

 

 

Veröffentlicht in Wahlen
am 01.04.2014

Gerda Derstappen und Otto Weber

Mit großer Mehrheit hat die Kreis Klever SPD auf ihrer Kreiswahlkonferenz im Kolpinghaus Kleve die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kreistagswahl nominiert, darunter Gerda Derstappen für den Wahlkreis 27 Wachtendonk/Herongen und Otto Weber für das restliche Straelener Stadtgebiet im Wahlkreis 26. Nach den Festsetzungen des Kreiswahlausschusses bleibt es also dabei, dass das Stadtgebiet Straelen bei den Kommunalwahlen am 25. Mai wieder auf zwei Kreiswahlbezirke aufgeteilt wird.

Für den Kreistag in Kleve bewirbt sich

Martina Fenske

 

 

Für Sie im Deutschen Bundestag in Berlin...

 

Dr. Barbara Hendricks

 

Aktuelle Nachrichten

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

Ein Service von websozis.info

 

Informationen zu

Mindestlohn steigt kräftig............................> Wir bleiben am Ball <

 

Wir machen Familien stark............................> Mehr für Familien <

 

Die Grundrente kommt……………………………> Lohn für harte Arbeit <