29.04.2014 in Wahlen

Wahlprogramm für die Kommunalwahl 2014

 

Wahlprogramm des SPD Ortsvereins Wachtendonk/Wankum

 

Wir wollen ein lebens- und liebenswertes Wachtendonk und Wankum.

Wir wollen ein bürgernahes Wachtendonk und Wankum.

Wir wollen ein wirtschaftlich starkes Wachtendonk und Wankum.

Wir engagieren uns für:

 

die Wahrung der örtlichen Identität beider Ortsteile
 

  • Wankum muss wachsen und benötigt eine bessere Infrastruktur, u.a. bessere Einkaufsmöglichkeiten. 
  • Wachtendonk muss leben, der Leerstand im Ortskern muss bekämpft werden, keine zusätzliche Gastronomie am Sportplatz.

  • Vereine, insbesondere ihre Jugendarbeit,müssen unterstützt werden, wobei auf die Gleichbehandlung aller Vereine zu achten ist.

    den Erhalt eines attraktiven Wohnstandorts
     

  • Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, verstärkter Ausbau von alten- undbehindertengerechten Wohnungen.

  • Ausweisung von attraktiven Baugebieten, die das Zusammenwachsen beider Ortsteile fördern.
  • Hilfe bei Sanierungsarbeiten an historischen Gebäuden.
  • Einen noch effektiveren Einsatz des Bauhofes.

 

eine familienfreundliche und soziale Gemeinde
 

  • Die Schulen an ihren heutigen Standorten müssen langfristig gesichert werden, insbesondere die Sekundarschule als weiterführende Schule.
  • Gute und familiengerechte Angebote an Kita- und Betreuungsplätzen.
  • Förderung der Kinder- und Jugendeinrichtungen.
  • Berücksichtigung von Interessen behinderter, alter und sozial benachteiligter  Menschen, u.a. Einstellung eines eigenen Fallmanagers im Sozialbereich, zügiger Neubau einer Asylbewerberunterkunft.
  • Stärkung und Akzeptanz des Ehrenamtes.

 

eine verantwortungsvolle und solide Haushalts- und Finanzpolitik
 

  • Jährlich ausgeglichene Haushaltspläne.
  • Schonung der Ressourcen.
  • Effektiver und wirtschaftlich begründeter Einsatz von Haushaltsmitteln.

einen starken Wirtschafts- und Gewerbestandort
 

  • Förderung und Stärkung der einheimischen Wirtschaftsunternehmen.
  • Ansiedlung von Firmen, die Ausbildungs- und langfristige Arbeitsplätze sichern. 
  • Förderung und Weiterentwicklung des regionalen Tourismusangebots unter Berücksichtigung der Umwelt.
  • Erhalt und Ausbau einer vielfältigen Infrastruktur.

Sicherung und Ausbau eines hohen Freizeit- und Erholungswertes unserer Gemeinde
 

  • Ausbau der Rad-und Wanderwege.
  • Schutz unserer schönen Wald- und Gewässerlandschaft.
  • Erhalt, Ausbau und Förderung von örtlichen touristischen Angeboten.
  • Verknüpfung und Ausbau der örtlichen mit den überregionalen Angeboten.
  • Förderung der kulturellen Angebote und der traditionellen Veranstaltungen in den Ortsteilen.

Schutz von Umwelt und Natur
 

  • Stopp von neuen Kiesabbaugebieten

  • Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs

01.04.2014 in Wahlen

Gerda Derstappen kandidiert in Wachtendonk und Herongen

 
Gerda Derstappen und Otto Weber

Mit großer Mehrheit hat die Kreis Klever SPD auf ihrer Kreiswahlkonferenz im Kolpinghaus Kleve die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kreistagswahl nominiert, darunter Gerda Derstappen für den Wahlkreis 27 Wachtendonk/Herongen und Otto Weber für das restliche Straelener Stadtgebiet im Wahlkreis 26. Nach den Festsetzungen des Kreiswahlausschusses bleibt es also dabei, dass das Stadtgebiet Straelen bei den Kommunalwahlen am 25. Mai wieder auf zwei Kreiswahlbezirke aufgeteilt wird.

Für Sie im Kreistag in Kleve................

Gerda Derstappen

Für Sie im Deutschen Bundestag in Berlin...

 

Dr. Barbara Hendricks

Aktuelle Nachrichten

25.02.2020 19:48 Bärbel Bas zu Gutachten Personalbedarf Pflege
Gute Pflege braucht genügend Pflegekräfte Das Gutachten Personalbedarf Pflege liefert aus Sicht von SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas eine gute Grundlage für einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel.  „Für gute Pflege brauchen wir genügend Pflegekräfte. Das vorliegende Gutachten liefert dafür eine gute Basis. Auf dieser Grundlage müssen wir nun einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel für Pflegeheime umsetzen. Wir brauchen mehr Personal

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47 Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

Ein Service von websozis.info

Informationen zu

Der Mindestlohn.......................................................... > Gute Arbeit, faire Bezahlung, gerechte Renten <

 

Wir machen Familien stark...................................... >Elterngeld, Familienarbeitszeit<

Wir wählen eine neue Spitze.