Fraktion

Liebe Wählerinnen und Wähler, Genossinen und Genossen

Die Kommunalwahl 2020 hat die Politik in unserer Gemeinde ordentlich durchgerüttelt. Auch wir mussten Federn lassen, können aber im Großen und Ganzen noch zufrieden mit dem Ergebnis sein. Hier nochmal ein Dank an alle Wählerinnen und Wähler! Wir konnten unsere Sitze im Rat halten und durch den Zuwachs an sachkundigen Bürgern ist unsere Fraktion nicht nur gewachsen sondern auch verjüngt. Mit dem Einzug von Martina Fenske in den Rat ist sie zudem weiblicher geworden. Die neue Fraktion ist nun ein Abbild der Bürger unserer Gemeinde und ich bin glücklich und stolz darüber, dass man mir den Vorsitz der Fraktion anvertraut hat.

Die Ziele der SPD Fraktion in den nächsten 5 Jahren sind vor Allem eine gute, soziale und gerechte Politik in unserem Ort zu machen. Die SPD soll wieder mehr wahrgenommen werden und für eine größere Zahl der Bürger eine Alternative zu den anderen Parteien darstellen. Augenmerk liegt hier vor allem auf den Bau von bezahlbarem Wohnraum, auch im sozialen Bereich. Weiteres Augenmerk sind die Familien, Jugendlichen und Kinder, für die wir eine solide Politik machen werden. Auch die sozial Schwachen dürfen nicht aus dem Blickfeld geraten und brauchen eine Stimme.

Das Ganze immer mit einem guten Auge auf den Haushalt. Die Steuereinnahmen werden voraussichtlich aufgrund der aktuellen Lage nicht mehr so sprudeln und wir müssen mit Bedacht handeln, wichtige Investitionen aber nicht zurück stellen.

Mir ist es wichtig, dass Politik offen, ehrlich und transparent ist. Wir müssen dazu über diverse Kanäle wie unsere Homepage, die Facebook-Seite und die Presse laufend informieren. Aber auch der persönliche Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern muss uns stets ein Anliegen sein.

Wir haben im Rat keine klaren Mehrheiten. Von daher ist es wichtig, den Konsens mit den anderen Fraktionen zu suchen und um Mehrheiten auch für unsere Ideen und Lösungen zu werben. Dies geht nur in einem fairen Miteinander, welches Geben und Nehmen beinhaltet. Was aber nicht heißt, dass ich nicht klare Kante zeigen kann, wenn es um unsere Werte und Überzeugungen geht.

Eine Förderung der Meinungsbildung, sowohl im Rat, in der Fraktion aber auch im Austausch mit den Bürger*innen möchte ich durch offene, freie und gleichberechtigte Diskussionen erreichen. Hier soll Jeder die Chance haben, sich und seine Ideen einzubringen und so ein Teil des Ganzen zu werden.

Ich freue mich darauf, in den nächsten 5 Jahren unsere Fraktion zu führen, die sich lebhaft, konstruktiv, kompetent und engagiert in die Politik unserer Gemeinde einbringen wird.

Ihr

Frank Isler

Für den Kreistag in Kleve hat sich beworben

Ich danke Allen die mich gewählt haben für ihre Stimme!

             Ihre              Martina Fenske

 

 

Für Sie im Deutschen Bundestag in Berlin...

 

Dr. Barbara Hendricks

 

Informationen zu

Mindestlohn steigt kräftig............................> Wir bleiben am Ball <

 

Die Grundrente kommt……………………………> Lohn für harte Arbeit <

 

Wir tun was für Familien...........................................>Zweites Familienentlastungsgesetz<

 

 

 

WebsoziInfo-News

30.11.2020 18:25 Wir greifen entschlossen in den Fleischfabriken durch
Das Arbeitsschutzkontrollgesetz steht. Es adressiert in einmaliger Art und Weise die Verantwortung an die Inhaber der Fleischfabriken und sorgt durch Kontrollen für die Einhaltung der Vorschriften.  Die Regierungsfraktionen haben sich inhaltlich auf ein Arbeitsschutzkontrollgesetz und einen Zeitplan für die parlamentarischen Beratungen verständigt. Das Gesetz wird noch Mitte Dezember in 2./3. Lesung im Bundestag beraten. Die

30.11.2020 18:24 Humanitäre Hilfe aufgestockt
Die Leistungen für die Humanitäre Hilfe wurden um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt. Ein wichtiges Signal in schwierigen Zeiten, findet Frank Schwabe. „Ich begrüße das Ergebnis der Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2021, in der die Leistungen für die Humanitäre Hilfe um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt wurden. Dies ist ein

30.11.2020 18:22 Bulgarien darf Nordmazedonien den EU-Beitritt nicht verbauen
Die bulgarische Regierung verhindert wegen historischer Streitigkeiten weiter den Start der EU-Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien. Dabei erfüllt das Land alle Kriterien. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ministerpräsident Bojko Borrisow auf, seine Blockade zu beenden. „Die EU-Botschafter bekräftigten auf ihrem heutigen Treffen abermals die Hoffnung, sobald wie möglich die erste Beitrittskonferenz mit Nordmazedonien ausrichten zu können. Das Land erfüllt

Ein Service von websozis.info