SPD Wachtendonk

Unser Zuhause

Unsere Ziele

Die Maßnahmen der SPD

Dafür steht der SPD Ortsverein Wachtendonk-Wankum

Wir sehen uns als der Teil der Gemeinde, der sich allen Bürgerinnen und Bürgern der Ortsteile Aerbeck, Gelinter, Geneng, Harzbeck, Heide, Langdorf, Müllem, Rohrbruch, Schlick, Vorst, Wachtendonk als auch Wankum verpflichtet fühlt. In unserer kommunalpolitischen Arbeit sehen wir viele Übereinstimmungen mit Vorstellungen engagierter Bürgerinnen und Bürger, deren Ideen und Vorschläge wir offen gegenüberstehen. Wir wollen ein lebens- und liebenswertes sowie wirtschaftlich starkes Wachtendonk. Wir hören zu und engagieren uns für:

 

Die Wahrung der Identität der Ortsteile

Alle Ortsteile sind gleich wichtig • Nötige Investitionen und Verbesserungen durchführen, egal in welchem Ortsteil dieses geschehen soll  • aktive Unterstützung und Förderung des Vereinslebens sowie Einbeziehung der Vereine in Veranstaltungen der Gemeinde • Stärkung der ehrenamtlichen Tätigkeit und seiner Anerkennung durch die Gemeinde.

 

Eine familienfreundliche Gemeinde

• Sicherung und Erhöhung der Attraktivität unseres Schulstandortes • gute und ausreichende Angebote an Kindergarten- Kita- und Hortplätzen • Erhalt, Aus- und Neubau von Sport- und Spielstätten sowie Jugendeinrichtungen • Berücksichtigung von Interessen behinderter, alter und sozial schwacher Menschen.

 

Einen attraktiven Wohnstandort

• bedarfsorientierte Ortsentwicklung • Verbesserung des Wohnumfeldes für Familien mit Kindern • Erhalt und Schaffung  von sozialem Wohnraum, verstärkter Ausbau von alten- und behindertengerechten Wohnungen •  Verbesserung der Einkaufsmöglichkeiten in den Ortskernen • einen noch effektiveren Einsatz und Erhalt des Bauhofes als Eigenbetrieb

 

eine verantwortungsvolle und solide Haushalts- und Finanzpolitik

• die Forderung von jährlich ausgeglichenen Haushaltsplänen • einen effektiven und wirtschaftlich begründeten Einsatz von Haushaltsmitteln • Sachbezogenheit und Transparenz von Entscheidungen

 

Einen starken Wirtschafts- und Gewerbestandort

• Unterstützung ortsansässiger Unternehmen durch konstruktive Zusammenarbeit und frühzeitige Einbeziehung in Problemlösungen • Förderung und Weiterentwicklung der regionalen Tourismusangebote • Verbesserung und Erhalt der Infrastruktur sowie des ÖPNV

 

Den Schutz von Umwelt und Natur

• Erhalt und Schutz der Umwelt • Keinen weiteren Kiesabbau • Förderung von Privatinitiativen zur Nutzung erneuerbarer Energien • Überprüfung von Verwaltungshandeln unter Erkenntnissen des Naturschutzes

 

Einen hohen Freizeit- und Erholungswert unserer Gemeinde

• Ausbau der Rad- und Wanderwege • Schutz unserer schönen Wald- und Gewässerlandschaft • Erhalt, Ausbau und Förderung von örtlichen touristischen Angeboten • Verknüpfung von örtlichen mit überregionalen Angeboten • Förderung der kulturellen Angebote und der traditionellen Feste in den Ortsteilen

 

Für den Kreistag in Kleve hatte sich beworben

      Martina Fenske

 

Für Sie im Deutschen Bundestag in Berlin...

Dr. Barbara Hendricks

Informationen zu

Mindestlohn steigt kräftig............................> Wir bleiben am Ball <

 

Die Grundrente kommt……………………………> Lohn für harte Arbeit <

 

Wir tun was für Familien...........................................>Zweites Familienentlastungsgesetz<

 

Faktenpapier Fleischindustrie.......................>Arbeitsschutz-kontrollgesetz<

WebsoziInfo-News

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

23.07.2021 05:52 Bernhard Daldrup zum Förderprogramm für Innenstädte
Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen – all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz

21.07.2021 15:50 Ein kraftvolles Zeichen gesamtstaatlicher Solidarität
Das Bundeskabinett hat eine millionenschwere Soforthilfe für Hochwasseropfer auf den Weg gebracht. Für SPD-Fraktionsvize Achim Post eine klares Signal: Bund und Länder stehen in dieser Krise zusammen. „Viele Menschen in den Hochwassergebieten sind unverschuldet und über Nacht in Existenznot geraten. Die Schäden sind immens. Um die Not zu lindern wird auf Initiative von Bundesfinanzminister Olaf

Ein Service von websozis.info